Teileverfolgung in der mechanischen Fertigung

Auslese-Ergebnis eines Data Matrix Codes inklusive Gütebewertung mit V60

Zwei Fertigungslinien für die spanende Bearbeitung von Zylinderköpfen und Kurbelgehäusen in der Automobilindustrie sollten mit Lesegeräten für die Matrixcodelesung ausgerüstet werden. Dabei ist der Matrixcode der Zylinderköpfe mittels Nadelmarkierung auf eine bearbeitete und dadurch spiegelnde seitliche Flanschfläche aufgebracht. Die Kurbelgehäuse sind durch einen gelaserten Code, der seitlich auf der matten, unbearbeiteten Gussoberfläche sitzt, markiert. Um bei dem Kurbelgehäuse eine homogenere Oberfläche und einen höheren Kontrast zu erzielen, wird der Markierbereich vor dem Aufbringen des Codes mit dem Laser geglättet. Durch die spanende Bearbeitung sind die Motorteile mit einem Ölfilm überzogen, der nach dem Abblasen von Bohremulsion und Spänen zurückbleibt.

Mit insgesamt 6 Lesestationen in der Fertigungslinie der Zylinderköpfe und 8 Lesestationen in der Kurbelwellenlinie konnte die Matrixcodelesung realisiert werden. Die einzelnen Lesestationen sind jeweils vor einer Bearbeitungszelle in die Verkettung integriert. Zur Lesung werden die Bauteile in der Verkettung mechanisch gestoppt und die Lesung über ein Anlagensignal ausgelöst. Um eine höchstmögliche Lesesicherheit zu erreichen, wird zur Beleuchtung eine externe Lichtquelle eingesetzt, die mit der Kamera als abgeschlossene Einheit geliefert wird. Über ein Bussystem werden die Leseergebnisse an die Bandsteuerung übermittelt. Unser Hard- und Softwarepaket realisiert trotz schwieriger Lesebedingungen eine zuverlässige Lesung bei geringem Integrationsaufwand.

contact us