Flächenkameras mit Gigabit Ethernet Schnittstelle für den Industrieeinsatz

In den meisten Anwendungen werden Flächenkameras zur Bildaufnahme eingesetzt. Der Sensor, mit einer Matrix aus Pixeln, erzeugt ein komplettes, zweidimensionales Bild, mit nur einer Belichtung. Basierend auf dem photoelektrischen Effekt, erzeugen eintreffende Photonen elektrische Ladungen, die durch Ausleseverstärker in messbare Spannungen umgewandelt werden. Nach Digitalisierung der Informationen wird die Abbildung an einen Industriecomputer gesendet und dort mittels Software analysiert.

Kameras mit Gigabit Ethernet Schnittstelle (GigE) unterstützen ein Bruttobandbreite von 1000 MBit/s und eignen sich auch für größere Leitungslängen. Systeme mit GigE-Kameras sind flexibel und leicht erweiterbar.

Erhältlich sind die Kameras für den sichtbaren Lichtbereich als Monochromsensor bzw. Farbsensor oder für den Nah-Infrarot Bereich (NIR) jeweils mit verschiedenen Sensorgrößen und Auflösungen. Neben der Power over Ethernet (PoE) Option sind die Kameras mit Trigger-Funktion und 24VDC High-Side Ausgängen ausgestattet.

Für die Varianten mit RJ-45 Steckverbindung oder verschraubbarer M12 Rundsteckverbindung sind mehrteilige Kameraschutzgehäuse verfügbar.

  • Global-Shutter CMOS Sensoren
  • Grauwert, Farbe, NIR
  • Auflösung VGA bis 12 MPixel
  • C-Mount Objektivanschluss
  • Power over Ethernet (PoE) Option
  • Kabellängen bis zu 100 m (CAT-5e oder CAT-6) ohne Switch
  • Schutzgehäuse optional
kontaktieren Sie uns